"Religionsunterricht - wie laaaangweilig!" Von wegen!

"Religionsunterricht- wie laaaangweilig!" 

Von wegen! Bei uns nicht.

Ihr glaubt uns nicht? Dann schaut euch mal an, was wir so alles im Religionsunterricht erlebt haben.

Wir - die Klasse O7 - haben uns mit dem Thema „Das Leben zur Zeit Jesu“ auseinandergesetzt.
In diesen ereignisreichen Wochen haben wir mit großem Interesse das Buch „Benjamin und Julius“ von Horst Klaus Berg gelesen. Wir durften miterleben, wie die beiden Jungen damals vor etwa 2000 Jahren gelebt haben. In unserer Sporthalle haben wir die Landkarte von Israel mit verschiedenen Geräten und Materialien nachgebaut. Wir haben sogar einzelne Szenen im Kapitel nachgespielt.

Mit einer Landkarte bzw. einem Laufzettel in der Hand sind wir auf Entdeckertour gegangen.

Laufzettel

 

An den insgesamt acht Stationen haben wir die wesentlichen Lebensbereiche (Wohnen, Ernahrung, Kleidung, Berufe, Schule, Alltag) der Menschen zur Zeit Jesu kennengelernt. 

 

Auf diesem Bild seht ihr die Landschaft von Israel. Die von uns selbstgestaltete Tapeten wurde an den Wänden der Sporthalle befestigt.

 

Tadaaaa....Israel vor ca. 2000 Jahren!

Die Landschaft (z.B. Palmen, der Fluss Jordan, der See Genezareth, das Tote Meer), Städte und Dörfer sind hier zu sehen.

 

Neben den Berufen des Hirtens und Töpfers lernten wir auch den Beruf des Fischers kennen. Unsere Lehrerin - Frau Hadouch - hat uns die einzelnen Stationen durch Vormachen erklärt. Auf dem See Genezareth haben wir mit Hilfe eines Netzes Fische gefangen. Auf den Holzfischen befanden sich kurze Info-Texte zu dem Beruf.

RU Leben zur Zeit Jesu 5

 

Die Station 5 war unsere Lieblingsstation. Hier haben wir uns eine Auszeit genommen und Köstlichkeiten aus dem nahen Osten probiert (z.B. Granatapfel, Datteln, Feigen, Oliven, Ziegenkäse, Nüsse)

 

An dieser Station wurde die Wohnsituation von damals mit Playmobil nachgestellt.

 

Alle Stationen gab es natürlich auch als Tablett-Aufgaben, die nach dem TEACCH- Ansatz konzeptiert wurden.

 

Ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Einblick von unserem Religionsunterricht bekommen.

Drucken

Jedem Kind seine Kunst

Im Rahmen der rheinlandpfälzischen Aktion „Jedem Kind seine Kunst“ konnten wir die Siebdruck-Künstlerin Lydia Oehrmann zu einem Siebdruck-Workshop in unsere Schule einladen.

Siebdruck2

Frau Oehrmann zeigte unseren Schülerinnen die Technik, mit einfachen Mitteln, ausdrucksstarke Bilder auf Papier, Holz oder Stoff zu drucken.

Siebdruck5

Mit großer Freude und kreativem Geschick sind absolut sehenswerte kleine Kunstwerke entstanden.

Siebdruck3

Drucken

Die Königin der Farben

Im Ästhetik-Unterricht beschäftigte sich die O1 mit dem Buch "Die Königin der Farben" von Jutta Bauer.

Königin

Wir lernten viel über das sanfte Blau, das wilde Rot und das warme aber manchmal gemeine Gelb. Wir vertieften das Farbverständnis in verschiedenen künstlerischen Ausdrucksformen, wie z. B. in monochromen Bildern nach Yves Klein.

Nachdem sich das Blau, Rot und Gelb durch einen Streit zu einem traurigen Grau gemischt hatten, wurde die Königin sehr traurig und mit ihr das ganze Königreich. Durch die Tränen der Königin kehrten die Farben am Ende zurück und spielten miteinander. Den Abschluss des Projektes bildete somit das bunte, fröhliche Bemalen großer Baumrinden als Gemeinschaftsarbeit mit unserer Nachbarklasse O6 in der Zweigstelle der COS. Die bunten Rinden schmücken jetzt unseren Garten.

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.