Hauptgewinn bei der Initiative „Bienen machen Schule“

Kaum ist die COS in Sachen „Bienen“ unterwegs - und schon gewinnt die Schulimkerei der COS mit Hilfe ihrer B-Stufen Schülerin Lena Sander den Hauptgewinn des Vereins Mellifera (Bienen machen Schule!).

Lena1

Dabei reichte Lena eine selbst verfasste Abenteuergeschichte der Biene Carl mit Illustration ein und gewann ein „Bienenwunder-Set“, welches im Unterricht wertvolle Dienste leisten wird!

Lena2

Die Honig-Biene ist dabei für die Kinder der Bezugspunkt, welcher sie in Umweltbeziehungen blicken, eine emotionale Bindung zu Insekten aufbauen und mit deren Hilfe sich die Natur als Ganzes betrachten lässt.

Lena, wir sind stolz auf Dich und vielen Dank!

Drucken

Die Schulimkerei ist „am Start“!

Das „Bienenjahr“ geht nun langsam zu Ende und wir hätten es fast nicht zu hoffen gewagt, dass wir mit den Einschränkungen im Schulalltag in diesem Jahr mit der Schulimkerei beginnen können und sogar bereits den ersten Honig ernten können!

Honig

Glücklicherweise konnten trotz aller Einschränkungen im April Bienenkönigin „Sissi“ und Bienenkönigin „Nofrete“ mit ihren Völkern ein Teil unserer Schulgemeinschaft werden. In eng getakteten Kursen für angehende Imker wurden mindestens ein Mal wöchentlich intensive Fortbildungen an den eigenen Bienenvölkern auf dem Gelände des Imkervereins „Bee together“ in Koblenz Horchheim abgehalten. Diese wurden durchgehend von den betreuenden Lehrkräften besucht.

Obwohl das Jahr durch den starken Regen (der eine sehr kurze Blüteperiode zur Folge hatte) nur ein mäßiges „Bienenjahr“ war, konnten wir dann zu Beginn der Sommerferien sogar unseren ersten eigenen Honig ernten!

Dank vielfältiger finanzieller Unterstützung von privaten Spendern, ortsansässigen Unternehmen (z.B. RHI Magnesita aus Urmitz, die VR Bank Rhein Mosel, Wepa, Fa. Kann, Grothe Elektro GmbH, Taxi Hoffmann, Fa. Thielen KG) und dem Land Rheinland Pfalz (Aktion Bien) ließen sich die hoch gesteckten Ziele alle realisieren und bereits neue Visionen entwickeln! Wir werden im Verlauf berichten..!

Im Brexbachtal ist nunmehr alles für die Ankunft der beiden Völker vorbereitet. Diese sollen in Kürze hierher (an die dann definitive Örtlichkeit) umziehen.

Für das neue Bienenjahr 2022 haben wir am 03. Februar eine offizielle Begrüßungsfeier für die Bienen mit der gesamten Schulgemeinschaft der Carl-Orff-Schule geplant - sie sollen im Rahmen eines Schulfestes willkommen geheißen werden.

An der von der B-Stufe der COS gebauten und nunmehr fertiggestellten Imkerhütte im Brexbachtal ist nun auch Platz für eine Informations-Tafel geschaffen worden, wo die Sponsoren nicht unerwähnt bleiben sollen - an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank - denn ohne diese wäre das gesamte Projekt nicht umsetzbar gewesen!

Bienen1

Drucken

Schulimkerei der Carl Orff Schule

Was ist eine Schulimkerei ?
Eine Schul-Imkerei ist eine fest installierte, funktionstüchtige Imkerei, die durch Schüler und Lehrkräfte betrieben wird.

Drucken

Ziele einer Schulimkerei

Die Schulimkerei ist ein fächer-, klassen- und stufenübergreifendes Projekt.

Die Haltung, Pflege und Beobachtung von Bienen sowie die Ernte, Verarbeitung und der Verkauf von Honig und anderen Bienenprodukten ermöglicht umfassende neue Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler. Das Projekt will bei den Schülerinnen und Schüler

 

  • Empathiefähigkeit gegenüber den nützlichen Insekten fördern
  • zum Bewusstsein für die eigene Verantwortlichkeit beitragen
  • Selbstbewusstsein durch die Übernahme von Verantwortung entwickeln
  • Erfolgserlebnisse schaffen: Durch gute Pflege erhalten wir die Gesundheit der Bienen und werden hierfür in Form von Honig belohnt 
  • ein Gefahrenbewusstsein schärfen, auch durch Einschätzung der mit der Imkerei verbundenen Risiken 
  • Bienen in ihrer großen Bedeutung für das Leben der Menschen erfahren - Biodiversität erleben

Drucken

Kleine Tierchen mit großer Leistung:

Warum Insektenbestäubung lebenswichtig ist

Fast alle Wild- und Kulturpflanzen werden von Insekten bestäubt!

Damit sind sie unersetzlich für unsere Ökosysteme. Obendrein leisten sie noch unentbehrliche Dienste für uns Menschen.

 

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“ (Zitat Albert Einstein, 1949).

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.